Bewusst-sein: Ganz im Hier und Jetzt


Achtsamkeit und eine bewusste Lebensweise - Themen, die mich schon eine ganze Weile begleiten, um nicht zu sagen viele Jahre. In dem wir im Hier und Jetzt achtsam wahrnehmen und ganz bewusste Entscheidungen treffen, formen wir langsam aber sicher das Zukünftige - unsere Träume und Ziele, und nicht, in dem wir uns gedanklich ständig in der Zukunft aufhalten. Für einen kurzen Moment mögen Gedanken in die Zukunft durchaus sinnvoll sein, doch wer sich zu oft und zu lange von der Gegenwart entfernt, wird viele wertvolle Chancen verpassen sein Leben auf positive Weise zu beeinflussen. Nur das Jetzt können wir proaktiv gestalten und damit gleichzeitig dem Zukünftigen den Weg bahnen. Wie du das machen kannst? Wie du bewusst im Jetzt leben kannst? Es gibt viele Möglichkeiten der Umsetzung und einige davon, jene die mir jeweils besonders helfen, möchte ich hier mit dir teilen.

Bewusst durch den Alltag

Unser Körper ist schon ein kleines Wunderwerk, so vieles tut er in der Regel ganz von alleine, denn wie oft sind wir uns zum Beispiel unserer Atmung bewusst? Wenn wir ehrlich sind, oder sollte ich sagen, wenn wir noch nicht sehr geübt sind in Achtsamkeit, dann achten wir uns nur höchst selten auf unsere Atmung. In der Regel nur dann, wenn etwas nicht mit ihr stimmt, oder wenn uns jemand anderes uns beruhigen möchte und sagt: «atme erst einmal tief durch.»

In der MBSR Praxis (Mindfulness Based Stress Reduction) zum Beispiel, gibt es eine wunderbare Übung für mehr Achtsamkeit im Alltag, den sogenannten Body Scan. Eine Achtsamkeitsübung, bei der während etwa 30 Minuten Schritt für Schritt der ganze Körper bewusst und wertefrei wahrgenommen wird. Diese Übung des bewusten Erlebens eines Momentes lässt sich natürlich auch auf so ziemlich alles in unserem Alltag übertragen. Bewusst essen, bewusst Zähneputzen, bewusst zuhören und sprechen – you name it.

Sollte es dir schwer fallen während des Tages solche Momente zu finden - diese müssen übrigens nicht lange andauern, 2-3 Minuten täglich genügen schon für den Anfang - dann kannst du dir auch einen Wecker stellen und dann einfach ganz bewusst in dich kehren und alles um dich herum mit kindlicher Neugierde wahrnehmen.

Visionboard - Bringe deine Zukunft ins JETZT

Eine weitere wunderbare und sehr kreative Art, in der wir die Zukunft in den aktuellen Moment bringen können ist es ein Visionboard zu gestalten. Finde dazu ein dickeres Blatt Papier oder ein Stück Karton, welches du mit Bildern und Symbolen bekleben kannst, die mit deinem Traum, deinem Ziel, deiner Vision zu tun haben. Dann stelle es an einem Ort auf, an dem du es immer wieder sehen kannst. Es wir dich daran erinnern, was dein Ziel ist, wo du im Moment stehst und welchen Weg du dorthin nimmst.

Lerne zu vertrauen

Einer der grössten Gefahren nicht im Moment zu leben sind unsere Ängste. Aus Angst vor Kontrollverlust, aus Angst vor Schaden jegwelcher Art verbauen wir uns Chancen im Moment zu leben. Dieses: "aber ich muss doch auf die Zukunft vorbereitet sein" ist nicht immer die beste Lösung. Ja, manchmal ist es klug vorauszudenken, auf gewisse Situationen vorbereitet zu sein, doch wir sollten auch hier bewusst abwägen, wo dies der Fall ist, und wo dieser Zwang jede Situation kontrollieren zu wollen hinderlich wird. Wenn wir ehrlich sind, dann endet vieles, über das wir uns im vornherein Sorgen machen besser, als wir es uns ausgemalt hatten. Warum also Energie verwenden für Ängste, die uns überhaupt nicht nützlich sind? Versuche dich nächstes mal darauf zu achten, wie sich deine Angst zeigt, wie sie sich anfühlt und ob sie überhaupt Hand und Fuss hat. In vielen Fällen hat sie das nicht und wenn du dir dessen bewusst wirst, dann kannst du auch bewusst handeln, sprich, deine Angst loslassen und Vertrauen in dich selbst und das Leben aufbauen.

“Yesterday is history, tomorrow is a mystery, today is a gift of God, which is why we call it the present.” - Bill Keane

Mehr Artikel zum Thema Achtsamkeit und selbstbestimmte Lebensweise findest du auf meinem alten Blog Ard de vivre:



0 Comentarios