Ladies, es ist an der Zeit über die Schwesternwunde und deren Heilung zu sprechen


Es gibt da eine Wunde, die viele von uns Frauen in sich tragen, die sogenannte Schwesternwunde. Wann immer wir über unsere Schwestern urteilen, sie es, weil wir nicht gutheissen was sie tun, oder wie sie sich verhalten oder sie schlichtweg nicht verstehen können, weil ihre Lebensweise und Entscheidungen im Leben sich so sehr von unseren eigenen unterscheiden, dann neigen wir dazu die Schwesternwunde noch grösser werden zu lassen. 
 
Bei vielen sitzt sie tief, so tief, dass sie sich völlig natürlich anfühlt, trotzdem richtet sie im Endeffekt immer Schaden an. Die Schwesternwunde ist eine emotionale Wunde, die wir Frauen uns gegenseitig zufügen, sei es durch Neid und Missgunst, durch Lästerei oder Konkurrenzkämpfe. Während Männer gerne eher in direkter Konfrontation konkurrieren, geschieht das bei Frauen oft subtiler, nämlich unter versteckter Aggression und Ausschluss. Diese Agression und dieser Ausschluss führen nicht nur zu Misstrauen untereinander, sondern auch zu Minderwertigkeitsgefühlen, woraufhin eben diese Schwesternwunde entsteht. 
 
Was vielen nicht bewusst ist, ist dass auch dem aggressiven und ausschliessenden Verhalten ein Minderwert zugrunde liegt. Dieser Kampf unter Frauen ist daher ein regelrechter Teufelskreis, allerdings einer, den wir durchbrechen können, wenn wir uns dessen bewusst werden und aktiv daran arbeiten unsere Schwesternwunde zu heilen.

Unsere Herausforderungen beim Heilen der Schwesternwunde

Unsere grösste Herausforderung beim Heilen der Schwesternwunde ist zum einen das Vergleichsdenken und das damit verbundene Urteil, zum anderen die alten Verletzungen, an die wir uns noch immer schmerzlich erinnern und die wir natürlich so auch nicht mehr erleben wollen. Warum wir denn vergleichen und beurteilen, fragst du dich? Weil wir in Angst und Selbstzweifeln leben. Die Angst es könnte für uns keinen Platz geben wenn eine andere Frau aufblüht. Die Angst das eigene Licht gar nicht erst zeigen zu dürfen und daher auch niemand anderes scheinen darf. Oder vielleicht auch die Angst, das eigene Licht könnte gar nie so hell strahlen wie das des Gegenübers. Doch das ist eine irrige Annahme, denn nur weil eine andere Frau in unseren Augen zum Beispiel schön ist (um mal bei typisch weiblichen Klischees zu bleiben), sind wir nicht weniger schön. Dieses sich bedroht fühlen schadet am Ende beiden Seiten.  


Was es nicht bedeutet

Übrigens bedeutet die Schwesternwunde zu heilen nicht, dass wir allem, was unsere Mitfrauen so denken und anstellen gutheissen müssen, nein ganz bestimmt nicht. Aber es bedeutet, dass wir einander respektieren, unsere Unterschiede, unsere verschiedenen Ansichten und Meinungen und wie wir entscheiden unser eigenes Leben zu führen. Es bedeutet, dass wir uns womöglich unterstützen oder zumindest wohlwollend verhalten und dass wir offener aufeinander zugehen anstatt zu be- oder gar verurteilen.

Was ist wichtig, wenn ich meine Schwesternwunde heilen möchte?

Damit wir unsere Schwesternwunde heilen können, ist folgendes wichtig. Als erstes Müssen wir lernen in die Selbstverantwortung zu gehen. Dadurch lernen wir, dass unser Verhalten auch Auswirkungen mit sich trägt. Weiter ist ein gesunder Selbstwert wichtig. Du bist nicht weniger Wert, nur weil jemand Anderes erfolgreich ist, schön, klug oder was auch immer. Selbstakzeptanz hilft dir einen Gleichwert zwischen dir und anderen Menschen herzustellen. Das wiederum führt dazu, dass Vergleiche überflüssig werden, denn duruch Selbstakzeptanz werden dir nicht nur deine Stärken bewusst, sondern auch dein Einzigartigkeit und gleichzeitig die jeder anderen Frau auch. Wenn wir aufhören können uns gegenseitig ständig als Bedrohung anzusehen, wenn wir einer Schwester ihr Glück gönnen können, dann heilen wir unsere Schwesternwunden. Dann können wir uns gegenseitig unterstützen und stärken und gemeinsam aufblühen.

Frauenkreise unterstützen dich dabei

Dein innerer Vorgang bei der Heilung deiner Schwesternwunde ist die eine Seite, die andere Seite beinhaltet positive Erlebnisse mit anderen Frauen, bei denen du Vertrauen aufbauen und Ermutigung erfahren kannst. Frauenkreise bieten hier eine ganz wunderbare Möglichkeit, diese Erfahrungen zu machen. Ich finde es ist an der Zeit, dass wir uns dieser alten Wunde annehmen, dass wir damit aufhören uns gegenseitig Schaden zufügen zu wollen und einander stattdessen beim aufblühen helfen. Was meinst du? Bist du bereit gemeinsam mit anderen Frauen dein Licht erstraheln zu lassen?


Wie auch immer dein Weg aussehen mag, liebe Schwester, ich wünsche dir viel Freude, Mut und Erfolg dabei!


0 Comentarios