Mit Flow in die Geduld

 
Da sitze ich nun, nach meiner Operation und übe mich einmal mehr in Geduld. Nebst dem Schreiben macht der derzeitige online Kongress flow! summit 2021 mit über 80 Experten aus verschiedenen Bereichen der Spiritualität, dem Coaching und der ganzheitlichen Gesundheit das Ganze dann aber doch ganz erträglich. Der fünfte Tag ist mittlerweile schon angebrochen und da habe ich mich ganz besonders auf die beiden Referenten Thich Nhat Hanh und Rüdiger Dahlke gefreut - ich wurde nicht enttäuscht.
 
Gerade in den vergangenen Monaten habe ich sehr viel gute Erfahrungen mit Fernkursen, -seminaren und -workshops gemacht. Was ich da so alles erfahre ist natürlich vorerst "nur" Theorie, die erst noch verinnerlicht und zum Teil auch für mich praktisch geübt werden will, wenn sie sich stimmig anfühlt. Und natürlich braucht so ein Online Kongress oder erst recht ein Fernkurs eine ganz andere Art der Disziplin. Doch ich muss sagen, für mich ist dabei vieles stimmig. Ich geniesse die Freiheit dann zu lernen, wenn es mir passt, wenn ich im Flow bin. Da meldet sich meine Freiheitsliebe wieder lautstark zu Wort.
 
Überhaupt ist diser Flow etwas, was mich schon eine ganze Weile beschäftigt. Zum einen aus psychologischer Sicht, denn er ist unter anderem auch Teil positiv-psychologischer Konzepte, zum anderen aus spiritueller Sicht. Wenn wir im Flow, also im Fluss sind, dann ist alles stimmig, wir können uns entfalten, kreatives erschaffen und aufblühen. Na wenn das kein wichtiger Seinszustand ist, es lohnt sich also sich etwas genauer damit zu befassen. Im aktuellen flow! summit ist das möglich, aber auch ganz für mich alleine liebe ich es mich in diesen Flow einzustimmen. Im Moment, da das Thema Heilung bei mir ganz weit oben steht und viel Geduld gefordert ist, die ich zugegebenermassen nicht zu meinen Stärken zähle, versuche ich in den Flow zu kommen. Dieser hilft mir nicht nur dabei loszulassen, was mir nicht dienlich ist, er unterstützt mich auch dabei die aktuelle Situation so anzunehmen, wie sie sich gerade zeigt und das beste draus zu machen. Mittlerweile habe ich mir dazu so einige Tricks angeeignet, einer davon ist es mir genügend Zeit der Ruhe einzuplanen. Ruhe, Stille sind für mich unheimlich wichtig um zurück in meine Mitte zu finden. Dann gerate ich in den Flow und es klappt oftmals auch mit der Geduld. Ich denke das Geheimnis ist es herauszufinden, was für einen selbst stimmig ist. Was für mich funktioniert, muss für dich nicht automatisch auch funktionieren. Oftmals geht es auch darum auszuprobieren, was dich in deinen Flow bringt. Das ist eine echte, kleine Forschungsreise, die mit etwas kreativität und viel kindlicher Neugierde ziemlich viel Spass machen kann.

Nun, ich denke was mich betrifft, ich werde noch etwas weiter über den Flow des Lebens, insbesondere über meinen persönlichen Flow sinnieren und mich hinein fühlen. Vielleicht nimmst auch du dir dieses Wochenende etwas Ähnliches vor? Auf jeden Fall wünsche ich dir einen gelungenen, zauberhaften Start ins Ende dieser Woche.

0 Comentarios