Entschleunigt und nachhaltig Reisen: Auf ins Tessin


Unser schweizer Sommer war, na ja, wie kann ich es am besten ausdrücken? Ziemlich bescheiden. Zumindest wettertechnisch war der Sommer nur während vereinzelter Tage tatsächlich vorhanden. Trotzdem haben wir uns unseren Urlaub vom Wetter nicht vermiesen lassen und ein paar schöne Tage im Tessin verbracht. Um jetzt fair zu sein, es hat nicht die ganze Zeit geregnet, wir hatten tatsächlich nur einen Tag, der wirklich wüst war, der rest war sonnig, oder zumindest trocken. 


Green Travel

Angereist sind wir mit dem Zug von Zürich nach Bellinzona innert noch nicht einmal zwei Stunden und auch den Rest der Woche waren wir entweder mit dem Zug, dem Bus oder zu Fuss unterwegs. Für mich als autolose Person ist das zwar Alltag, ich erlebe aber immer wieder Menschen, die sich das Reisen ohne Auto überhaupt nicht vorstellen können. Für mich klappt es, bis auf äusserst wenige Ausnahmen, in der Regel sehr gut, sodass ich kein Bedürfnis danach habe, es anders zu handhaben. Ausserdem unterstützt es mich in meinem Vorhaben nachhaltigere Möglichkeiten des Lebens und Reisens zu testen. Übrigens ermutigt selbst die offizielle Touri-Seite des Tessins seine Besucher möglichst bewusst und "grün" zu reisen. Dazu haben sie einige ganz wunderbare Inspirationena uf ihrer Webseite. Falls auch dich alternative Reisemöglichkeiten im Tessin interessierten, dann schau doch mal hier vorbei: Bewusst reisen - Kleine Entscheidungen mit grosser Wirkung


Entdeckenswertes

Während dieser sieben Tage haben wir einiges erlebt. Wir konnten von Bellinzona aus mit dem Zug in nur etwa einer Viertelstunde nach Lugano oder Locarno fahren und auch nach Ascona oder Morcote dauert es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln noch nicht mal eine Stunde. Sogar ins magische Versascatal, nach Lavertezzo Paese sind wir mit Zug und Postauto in etwa einer Stunde am geplanten Ziel angekommen. 
 
Natürlich bieten die beiden Städte Lugano und Locarno einiges an Erlebenswertem. Jede ist einzigartig, sodass es mir schwer fällt beide miteinander zu vergleichen, sie sind einfach zu verschieden. In Lugano hat mir jedoch besonders gefallen, wie die Stadt aufgebaut ist, den Hügel hinab durch die vielen Gässchen. Ein Traum - zumindest bis zu dem Moment, wo man den Hügel wieder hinaufkraxeln muss. In Locarno hingegen war ich fasziniert von der  Madonne del Sasso, einer katholischen Wallfahrtskirche, die hoch oben auf einem Felsvorsprung über der Stadt thront. Die Aussicht war einfach fantastisch und auch der Bau selbst ist ein echtes Kunstwerk. Nicht zu vergessen diese ganz besondere Energie, den die Wallfahrtskirche wurde, wie so oft, auf dem sogenannten Sacro Monte - einem heiligen Berg erbaut.


Allerdings möchte ich dir an dieser Stelle gar nicht so viel über Städte berichten. Viel lieber nehme ich dich mit auf eine Entdeckungsreise in kleinere Städtchen, wie zum Beispiel das malerische Morcote. Wer es idyllisch und romantisch mag, sollte sich diesen Ort nicht entgehen lassen. Wer hingegen lieber in der Natur unterwegs ist, der sollte sich Orte wie das eben schon erwähnte Versascatal oder aber das Maggiatal merken, denn dort lässt es sich wunderbar die Seele baumeln lassen und neue Kraft tanken. Die engen Täler entführen einen in eine magische Welt. Nicht nur das wunderbare Grün und die Farben der Natur, auch die Flüsse, Wildbäche und Wasserfälle unterstützen uns dabei neue Kraft zu tanken. Wer die höchstmögliche Ruhe sucht, tut sich allerdings selbst einen Gefallen wenn er diese Orte nur ausserhalb der Urlaubszeit besucht, weil beide sehr berühmt und beliebt sind.


Solltest du die Ruhe suchen, jedoch nur zur Urlaubszeit reisen können, dann gibt es natürlich auch andere Möglichkeiten. Vielleicht wünschst du dir einen Ort, wo du dich mit deinen Kräften rückverbinden kannst? Dann wäre vielleicht auch der Besuch des Hotels Sass da Grüm in San Nazzaro, oberhalb etwas für dich? Oder der Besuch des Monte Verità bei Ascona? Vielleicht suchst du überhaupt nach besonderen Orten, die dir neue Enerige, neue Kraft verleihen? Dann wirst du hier fündig.

Bellinzona

Zum Abschluss möchte ich dir noch ein wenig mehr über Bellinzona berichten. Die Hauptstadt des Tessins wird oft etwas stiefmütterlich behandelt, zu unrecht, wie ich finde. Zwar liegt Bellinzona nicht an einem See, dennoch ist sie mehr als nur ein hervorrangender Ausgangspunkt für Ausflugsziele. Ich persönlich habe es geliebt während meiner Zeit dort durch die vielen kleinen Gässchen der Stadt zu schlendern, in guten Restaurants zu speisen, die berühmten Burgen zu besteigen und die Aussicht zu geniessen. Schon morgens beim Aufstehen war ich fasziniert von der Natur, den Wäldern, die sich um die Stadt schmiegen, fast ein wenig so, als würden sie diese beschützen wollen. Bellinzona ist meiner Meinung nach nicht nur schützens- sondern auch sehenswert.  Deshalb will ich dir nachfolgend ein paar Inspirationen mitgeben.

Die imposante Castelgrande thront über Bellinzona und ist gut zu Fuss erreichbar. Wohingegen die Burgen Montebello und Sasso Corbao doch etwas mehr Zeit und Ausdauer benötigen. Natürlich können auch sie zu Fuss oder mit dem Auto besucht werden, es gibt allerdings auch die Möglichkeit diese mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln und sogar mit dem kleinen Zug der Burgen können beide Burgen gut erreicht werden.

Vielleicht suchst du eher nach einem gemütlichen Park, in dem du ein gutes Buch lesen, oder einfach etwas entspannen kannst? Dann solltest du dir den Parco di Villa dei Cedri nicht entgehen lassen. Übrigens gibt es jeweils Samstags ist zwischen 8 und 13 Uhr findet der Markt in der Altstadt statt, wo du frische und regionale Produkte kaufen kannst. Und falls du nicht selbst kochen möchtest, dann kann ich dir die vielen guten Restaurants der Stadt empfehlen. Besonders gefallen hat mir persönliche das Croce Federale, dort waren sowohl das Essen als auch der Service hervorragend. Auch in der Ristobar Piazetta und der Locanda Ticinese, sowie der WineBar Galleria (zu Mittag) haben wir sehr gut gegessen.

Für mich war meine Auszeit im Tessin eine wunderbare und erholsame Erfahrung. Wer weiss, vielleicht konnte ich auch dich dazu inspirieren auf Entdeckungstour durchs Tessin zu gehen? Natürlich gibt es noch viele weitere, spannende Abenteuer, die einen dort erwarten. 

0 Comments

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.