Ein Leben in Fülle: it's all about the vibes

Willkommen in der Adventszeit! Zeit des Wünschens, Zeit des Segens, Zeit der Liebe. Wir verbinden vieles mit der Weihnachtszeit und obwohl längst nicht jede Assoziation damit eine angenehme sein mag, so sprechen wir von der Weihnachtszeit doch oft von einer Zeit der Wunder. Aus diesem Grund möchte ich die Gelegenheit nutzen um etwas tiefer mit dir ins Thema der Wunscherfüllung zu tauchen.

Mindset in Fülle

Woran denkst du beim Wort "Fülle"? Woran beim Ausdruck "in Fülle leben"? Denkst du an Geld, an ein grosses Haus, ein grosses Auto? Kurz gesagt, an materielle Fülle? Oder vielleicht auch ans Reisen nach Herzenslust, daran andere Menschen zu unterstützen und eher an emotionale Fülle? Wahre Fülle tritt immer dann auf, wenn wir uns ER-FÜLLT fühlen. Du siehst, wann und warum wir uns erfüllt fühlen, ist sehr individuell. Allerdings bringt dieses Gefühl immer eine gewisse Entspanntheit und innere Ruhe mit sich, die mal mehr und mal weniger lang anhält. Der Begriff der Fülle ist deshalb objektiv zu betrachten auch nicht zwingend von materieller Fülle abhängig. 

It's all about the vibes

Doch neben dem richtigen Mindset, spielt noch ein anderer Faktor eine erhebliche Rolle. Denn wonach genau streben wir, wenn wir uns etwas wünschen? Wir streben im Grunde genommen nämlich nicht nach den Dingen per se, sondern nach den Gefühlen, die wir mit diesem Dingen in Verbindung bringen, nicht wahr? Wir wollen uns gut fühlen, frei, glücklich, gesund, erfoglreich, geliebt, wertgeschätzt, respektiert und oder sonst wie. Das neu Gekaufte oder Erlebte ist dabei nur Mittel zum Zweck. Deshalb ist es nicht nur wichtig, sich mit den eigenen Bedürfnissen auseinanderzusetzen, sondern auch verstehen zu lernen, was denn hinter diesen Bedürfnissen steckt. 

Wie fühle ich mich, wenn mein Bedürfnis nach einem neuen Job gestillt ist? Vielleicht habe ich mich am alten Ort nicht gut gefühlt, nicht wertgeschätzt, oder ausgelaugt, weil es einfach immer zu viel war. Dann suche ich nach einem neuen Ort, der mir das gibt, was mir am alten Ort gefehlt hat. Wertschätzung, die Möglichkeit zu wachsen und etwas Sinnvolles zu tun. Doch ganz egal was wir uns wünschen und welchem Bedürfnis wir nachgehen, dahinter stehen immer die Vibes. Das ist es wonach wir tatsächlich suchen. Und was wir mit unseren eigenen Vibes ausstrahlen, das ziehen wir auch an. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass wir über Vibes sprechen!

Let's manifest!

"Lade dir dein Thema kontinuierlich in dein Leben ein."
Um etwas Gewünschtes in dein Leben zu manifestieren ist es wichtig, dass du dir dein Thema immer wieder in deinen Alltag einlädst. Damit meine ich nicht, dass du wie besessen danach jagen sollst, sondern schlichtweg, dass du dich voll und ganz für die Möglichkeit öffnest, genau das Leben zu führen, welches du dir erträumst. Klingt erst mal komisch, ich weiss. Allerdings beginnt sich dein Wunsch genau zu diesem Zeitpunkt zu verwirklichen, selbst dann, wenn er für dich noch nicht ersichtlich sein mag. Siehst du, viele Menschen agieren aus ihrer Persönlichkeit heraus, sind verkopft und suchen nach Lösungen und das ist gut. Doch wenn wir uns zu sehr darauf fokussieren den Weg zu unserem Wunsch steuern zu wollen, dann geschieht oft das Gegenteil. Wir verschliessen uns für wunderbare Möglichkeiten, die da für uns bereit stehen würden, weil wir nur den einen möglichen Weg zu sehen glauben, den wir krampfhaft versuchen zu gehen. Im Grunde genommen geht es beim Manifestieren also um einen angemessenen Ausgleich.

Wenn du dich statt mit deiner Persönlichkeit mit deinem Geist, oder höheren Selbst verbindest, werden die konfliktreichen mentalen Aspekte deines menschlichen Selbst, die nicht mit diesem inneren Frieden in Resonanz stehen, transformiert und losgelassen und dann bist du im Zustand gewünschter Anziehung. Das braucht zugegebenermassen etwas Übung. Doch damit stehst du nicht alleine da und es gibt viele wunderbare Möglichkeiten genau das zu trainieren. Zwei der mir am effektivsten erscheinenden Möglichkeiten möchte ich dir jetzt vorstellen.

Scripting

Beim Scripting dreht sich alles um, na was wohl? Genau, die richtigen Vibes! Dabei schreibst du dir deine Wünsche und Bedürfnisse auf und arbeitest dann mit dem Geschriebenen. Es geht nicht so sehr darum, was du dir aufschreibst, also welche Worte du dafür verwendest,, sondern vielmehr darum mit welcher Intention und welchen Gefühlen du das Geschriebene verbindest. Warum? Ganz einfach, weil das, was da steht dich in den kommenden Tagen immer wieder dabei unterstützt, in dieses Gefühl zu kommen.

1. Werde dir darüber klar, was du willst

Schreibe dir in einem ersten Schritt all das auf, was du dir wünschst und achte dabei darauf, dass du die Dinge auf eine Weise notierst, die dir plausibel erscheinen. Also etwas, was du von vornherein für absolut unmöglich hältst kannst du natürlich auch aufschreiben, aber es wir etwas mehr Übung brauchen bist du dir diesen Wunsch manifestiertst.

 

2. Triff deine Entscheidung 

Dann entscheide dich für deine 3-5 wichtigsten Wünsche. Achte besonders am Anfang auch darauf, welche dieser Wünsche du für am erfüllbarsten hälst. Da es ja darum geht die richtigen Vibes zu manifestieren, ist es für Änfänger hilfreich erst einmal etwas Vertrauen in den Prozess aufzubauen. Wenn du es dir voll und ganz zutrauen solltest einen eher schwierigeren Wunsch zu manifestieren ist das aber natürlich völlig dir überlassen. Vielleicht hast du auch Wünsche, die dir mit einem Zwischenschritt erreichbarer erscheinen. Also z.B. anstatt dir zu wünschen Millionärin zu werden, wünsche dir vielleicht, dass du in den nächsten Monaten das doppelte deines jetzigen Salärs verdienst. Du kannst in einem nächsten Schritt immernoch grössere Ziele stecken. Lass dabei deiner Kreativität freien Lauf und spür in dich hinein, was sich für dich richtig anfühlt.

3. Tritt voll und ganz in deine Vibes 

Im dritten Schritt geht es darum deine Gefühle, deine Vibes bezüglich deiner Wünsche zu festigen. Versetze dich dazu erst einmal in die Situation, wenn sich dein Wunsch erfüllt hat. Wie fühlst du dich dann, wie sieht dein Leben aus, dein Alltag? Wie sieht es aus, wenn die ersten überschwänglichen Glücksgefühle langsam abklingen und du in diesem neuen Alltag lebst? Versuche es dir so genau wie möglich vorzustellen und zu spüren. Wenn du magst, nutze dabei gerne deine Sinne. Vielleicht befindest du dich an einem neuen Ort, wenn sich dein Wunsch erfüllt? Dann stelle dir vor, wie du an diesem Ort bist, was du dort hörst, was du riechst, wie du etwas berührst. Lass diese Kraft dich erfüllen.


4. Liebes Universum

Dann schreibe einen Dankesbrief! Und zwar schreibst du ihn so, als würdest du jemandem davon erzählen, während es gerade passiert oder schon passiert ist. Das ist wichtig, weil es uns hilft uns nochmals voll und ganz in die Vibes hineinzuversetzen, die wir anziehen möchten. So möchten wir uns fühlen und deshalb schreiben wir voller Dankbarkeit aus diesen Vibes heraus. Richte diesen Brief dabei an wen immer du möchtest (Das Universum, Gott, ein für dich wichtiger Wegbegleiter). Dabei schreibst du für jeden Wunsch einen Paragraphen und eben dazu all das, wie es dich fühlen lässt.

 Zum Beispiel:

"Liebes Universum, ich bin unendlich dankbar und glücklich für meinem neuen Job. Das neue Team unterstützt mich ganz wunderbar in meiner Einarbeitung und ich fühle mich willkommen ..."


5. Dreissig Tage

Lege diesen Brief nun auf den Nachttisch und lese ihn während 30 Tagen täglich morgens gleich nach dem Aufwachen und abens bevor zu ins Bett gehst. Versetze dich dabei jedes Mal in dieses Gefühl zurück und versuche so lange wie möglich in diesem Gefühl zu bleiben. Das ist dein Vibe, den du an dein Unterbewusstsein, dein höheres Selbst gibst. Falls du dich übrigens fragst, warum morgens und abends ... unser Unterbewusstsein ist in der Aufwachphase und der Einschlafphase am besten erreichbar. Wannimmer wir uns daher wünschen etwas an unser Unterbewusstein zu geben, eignen sich diese Zeiten ganz besonders gut. 

Vision Board

Sollten Worte nicht so ganz dein Ding sein, oder du schlichtweg mal eine andere Möglichkeit ausprobieren möchtest, dann kann ich dir empfehlen mit einem Vision Board zu arbeiten. Wie heisst es so schön? Ein Bild sagt mehr als tausend Worte! Es kann also durchaus von Vorteil für dich sein, für deine Wunscherfüllung ein Vision Board zu kreieren. Ob du das klassisch, als als analoge Collage machen möchtest, oder digigal, so dass du es zum Beispiel auch als Hintergrund für dein Smartphone nutzen kannst, ist völlig dir überlassen. Natürlich auch, ob du rein mit Bildern arbeiten möchtest, oder dazu noch etwas zeichnen möchtest, vielleicht sogar Ermutigungen dazuschreiben möchtest - lass deiner Kreativität freien Lauf. Aber auch hier, achte darauf, welche Vibes hinter den Bildern stecken. Suche sie danach aus, welches Gefühl sie dir geben, weil in nächster Zeit werden sie dich dabei unterstützen dich täglich mit diesen Gefühlen zu verbinden.

Solltest du dich intensiver mit dem Thema beschäftigen wollen, kann ich dir ausserdem folgende Bücher an Herz legen. Sie haben sich mir damals als äusserst hilfreich herausgestellt und geben dir eine gute Grundlage zu den Themen Gesetz der Anziehung, Wunsch- und Bedürfnisserfüllung, sowie selbstbestimmte Lebensweise.

Buchempfehlungen

"There’s always time to become who you want to be. To find yourself. To be authentic."

Es ist an der Zeit in deine Kraft zu kommen, deinLeben bewusst mitzugestalten und deine authentischen Bedürfnisse zu leben. Erinnere dich an dein inneres Licht, an deine Herzenswünsche und nutze diese Vibes um präsenter und lebendiger zu werden. Öffne dich für dein schönstes Leben!

0 Comentarios